Neuer Technologie-Standort : Zalando entwickelt Apps in Finnland

Der Online-Modehändler Zalando eröffnet in Finnland einen Technologie-Standort. Vor allem mobile Anwendungen sollen in Helsinki entwickelt werden.

Zalando lässt demnächst Apps in Finnland entwickeln. Auch in Irland hat das Berliner Unternehmen bereits einen Technologie-Standort außerhalb Deutschlands.
Zalando lässt demnächst Apps in Finnland entwickeln. Auch in Irland hat das Berliner Unternehmen bereits einen...Foto: dpa

Der Berliner Online-Modehändler Zalando beschleunigt den Ausbau seiner Technologie-Plattform und geht dabei verstärkt ins Ausland. In Helsinki wird ein neues Entwicklungszentrum eröffnet, wie Vorstandsmitglied Robert Gentz der „Berliner Morgenpost“ von Montag sagte. Dort sollen vor allem mobile Anwendungen zur Ausweitung des Geschäfts entwickelt werden. Zalando plant zudem laut Gentz eine Zustellung nach Bestellung binnen einer halben Stunde. Dazu sollen künftig Waren von lokalen Geschäftspartnern den Kunden verfügbar gemacht werden. Eigene Filialen plant das Unternehmen bisher nicht. Im April hatte Zalando bereits in Irland seinen ersten Technologie-Standort außerhalb Deutschlands angekündigt. In Dublin sollen in den nächsten drei Jahren bis zu 200 Arbeitsplätze für Daten-Analysten und Software-Entwickler geschaffen werden. Zugleich solle auch der Tech-Bereich in Deutschland mit über 700 Mitarbeitern schneller ausgebaut werden, hieß es damals. Zalando will unter anderem das Einkaufserlebnis besser auf einzelne Nutzer zuschneiden. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben