Wirtschaft : Neuer Touristik-Konzern vor dem Start

Karstadt und Lufthansa bieten Reisebüros, Veranstalter, Fluggesellschaft und Hotels aus einer Hand FRANKFURT (MAIN) (ro/dpa).Der neue Reise-Konzern C&N Touristik, den die Lufthansa und Karstadt aus ihren Töchtern Condor und NUR schmieden, wird ohne Vorstandschef auskommen."Die Aufgabenstellung lautete, aus zwei guten Unternehmen ein noch besseres zu machen.Das läßt sich am erfolgreichsten auf kollegialer Basis verwirklichen", begründet Lufthansa-Chef Jürgen Weber, der auch den C&N-Aufsichtsrat leitet, diesen für ein Großunternehmen ungewöhnlichen Schritt. Somit werden Condor-Chef Franz Schoiber sowie die beiden NUR-Top-Manager Wolfgang Beeser und Willi Schoppen das neue Unternehmen gemeinsam leiten.Die Mutterfirmen haben die Organisationsstruktur der neuen Tochter ein halbes Jahr früher als geplant festgezurrt.Der Aufsichtsrat hat das Konzept jetzt verabschiedet und am Donnerstag vorgestellt. Vor ihrem Hauptkonkurrenten, dem Reisekonzern von TUI und Hapag-Lloyd unter dem Dach der Preussag, präsentiert C&N damit das Gerüst eines voll integrierten Touristikkonzerns.Der umfaßt Reisebüros, Veranstalter, Hotels und die Fluggesellschaft.Der Vorteil des "Urlaubs aus einer Hand", wie Condor-Chef Schoiber ihn nennt: Das neue Unternehmen könne Flugkapazitäten besser nutzen und Hotelzimmer billiger einkaufen. Mittelfristig strebt C&N einen Marktanteil von 18 Prozent im Tourismus- und Chartergeschäft an.Das heutige Passagiervolumen müsse deutlich gesteigert werden.Die Voraussetzungen dafür sind nach Ansicht des C&N-Vorstandes bestens.Der Kunde habe einen dreifachen Vorteil aufgrund niedrigerer Preise, optimaler Flugverbindungen und besserer Produkte.C&N Touristic sei ein besonders wettbewerbsstarkes Unternehmen, betont Lufthansa-Chef Jürgen Weber."C&N Touristic will Europameister seiner Klasse werden." Auf der Grundlage der Geschäftszahlen von Condor und NUR von 1996 kommt der Reise-Riese auf einen Umsatz von rund 5,6 Mrd.DM, der Gewinn lag 1996 zusammengerechnet bei rund 75 Mill.DM.Condor beförderte rund 6,5 Millionen Passagiere.Rund 5400 Mitarbeiter zählt das neue Unternehmen.Nach Angaben von Condor-Chef Schoiber soll es dabei aber nicht bleiben.Ziel sei es, nicht nur die bestehenden Arbeitsplätze zu sichern, sondern auch neue Jobs zu schaffen. Am Markt aktiv wird das neue Unternehmen allerdings erst mit der Sommersaison 1999.Die Prospekte für die Programme werden im November an die Reisebüros ausgegeben.Die Gründung der neuen gemeinsamen Dachgesellschaft hatten Lufthansa-Chef Weber und Karstadt-Chef Walter Deuss im September vergangenen Jahres beschlossen.Im Dezember hatte das Kartellamt den Vorstoß genehmigt, im Februar war C&N Touristic ins Handelsregister eingetragen worden.Karstadt und Lufthansa halten je die Hälfte der Anteile an C&N.Die Holding wiederum ist zu je 90 Prozent an Condor und an NUR beteiligt.Den Rest halten Lufthansa und Karstadt.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben