Wirtschaft : Neuer VW Golf kommt früher als geplant

Aufsichtsratschef Piëch lenkt im Machtkampf ein

-

Wolfsburg - Im Zuge der VW-Sanierung soll der neue Golf ein Jahr früher als geplant auf den Markt kommen und preiswerter gefertigt werden. Der Golf 6 solle bereits von Mitte 2008 an verkauft werden, hieß es am Samstag in Unternehmenskreisen. Der Golf ist das wichtigste Modell des Wolfsburger Autobauers. Nach einem „Spiegel“- Bericht will Markenchef Wolfgang Bernhard zudem die Lohnkosten drücken. VW-Arbeiter sollen künftig für das gleiche Geld 35 statt 28,5 Stunden arbeiten. Die Lohnkosten bei VW lägen derzeit bei 54,69 Euro pro Stunde. Bei der VW-Tochter Audi seien es 40,65 Euro.

Unterdessen berichtete der „Focus“, im Machtkampf an der Volkswagen-Spitze habe sich Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch bei Vorstandschef Bernd Pischetsrieder entschuldigt. Piëch hatte die anstehende Verlängerung des Vertrags von Pischetsrieder als „offene Frage“ bezeichnet und auf eine starke Opposition der Arbeitnehmervertreter hingewiesen. Dies war als Demontage Pischetsrieders durch Piëch gewertet worden. Am 20. April soll in einer Sondersitzung des Aufsichtsrats über die Verlängerung des Vertrags für Pischetsrieder abgestimmt werden.

Bei der Produktion des neuen Golf will Markenchef Bernhard teure Fehler seiner Vorgänger korrigieren. Der Golf 5 ist seit dem Herbst 2003 auf dem Markt. In Unternehmenskreisen hieß es, bei der Fertigung des Golf 6 gebe es noch erhebliches Sparpotenzial. Zudem solle das Modell eine „deutlich andere Optik“ erhalten. Ende 2007 wolle VW eine „Modelloffensive“ starten. Dabei dürfe der neue Golf, der ursprünglich 2009 auf dem Markt kommen sollte, nicht fehlen. VW gab dazu keine Stellungnahme ab. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben