Wirtschaft : Neun von zehn Städten auf Euro vorbereitet

FRANKFURT (MAIN) .Neun von zehn Städten haben in Deutschland bereits Schritte zur Einführung des Euro eingeleitet.Dabei hinken kleinere Gemeinden allerdings noch hinter den größeren Kommunen hinterher.Vor einen Jahr hatte sich dagegen erst jede vierte Stadt mit der neuen Währung beschäftigt.Dies ergab eine Umfrage im Auftrag der Deutschen Bank, die am Montag auf dem "Zukunftstag - Regionale Wirtschaftsförderung im Euroland" in Frankfurt vorgestellt wurde.

Schwerpunkte der Vorbereitung in den Kommunen war die Umstellung der Datenverarbeitung und die Bildung von Arbeitsgruppen, ergab die repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid unter 300 kommunalen Führungskräften.Während fast alle Städte mit mehr als 50 000 Einwohnern (95 Prozent) sich auf den Euro vorbereiten, liegt die Quote bei den kleineren Städten bei 86 Prozent.Jede dritte Kommune unterhält bereits wirtschaftliche Beziehungen zu ihren ausländischen Partnerstädten.

Der Vizepräsident der Deutschen Bundesbank, Jürgen Stark, warnte auf der von der Deutschen Bank veranstalteten Tagung die Euro-Länder und damit auch die Kommunen vor einer Ausweitung der öffentlichen Ausgaben.Ein Abrücken vom Ziel des Schuldenabbaus gefährde die Stabilität des Euro, betonte er vor 550 Konferenzteilnehmern.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben