Wirtschaft : New-Economy-Lexikon: E-Procurement

vis

Im Zeitalter des elektronischen Handels nutzen Unternehmen das Internet nicht nur als neuen Vertriebsweg, sondern auch, um ihre Beschaffung zu optimieren. E-Procurement ist die Abwicklung von Einkaufsprozessen über das Datennetz. Internationale Studien haben Kosteneinsparungspotenziale im Einkaufsbereich von 40 Prozent und mehr ermittelt. Dabei kann nicht nur beim Material selbst gespart werden, weil im Internet schnelle Preisvergleiche möglich sind und günstige Anbieter ohne großen Aufwand gefunden werden können. Es verringern sich auch die Kosten, die bisher in der Verwaltung angefallen sind, wenn ein Mitarbeiter in der alten "Zettelwirtschaft" eine Bestellung aufgegeben hat. Schließlich geht der Einkauf per Mausklick einfach schneller. Viele Firmen nutzen bei der Umstellung auf E-Procurement die Gelegenheit, die Verantwortung für die Bestellungen auf den Mitarbeiter zu übertragen. Mit E-Procurement können Lieferanten außerdem direkt in den Produktionsprozess eingebunden werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar