Wirtschaft : New-Economy-Lexikon: Start-Up

csp

Fast jedes neu gegründete Unternehmen wird als "Start-Up" (engl.) bezeichnet. So lässt der vom Tagesspiegel unterstützte "Start-Up-Gründungswettbewerb" nur Unternehmen zu, die in diesem Jahr gegründet wurden, oder kurz vor ihrer Gründung stehen. Anders die Definition des European Net Economy Forum (ENEF), einem Interessenverband von Internet-Start-Ups: Ein Start-Up finanziert sich mit Wagnis-Kapital - und das trifft fast ausschließlich auf die New Economy zu. Mitglied bei ENEF kann nur werden, wer zwischen Gründung und Börsengang steht. Start-Ups schreiben meist Verluste - mit der Hoffnung auf zukünftige Gewinne. Sie wachsen schnell und haben deshalb gewaltige organisatorische Probleme. Die Unternehmensberatung Bain & Company schätzt, dass ein Drittel aller deutschen Internet-Start-Ups in den Metropolen Hamburg, Berlin und München sitzen. Dort finden die Neugründer qualifizierte Mitarbeiter und können Ideen austauschen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben