Wirtschaft : New Economy: Müller setzt auf High-Tech Branche

Trotz Turbulenzen an den Börsen glaubt Bundeswirtschaftsminister Werner Müller (parteilos) nicht an einen Niedergang der Internet-Wirtschaft. Sie sei keine Modeerscheinung, sagte er zur Verleihung des Deutschen Internetpreises am Dienstag auf der weltgrößten Computermesse Cebit in Hannover.

Zum Thema Online Spezial: New Economy In der Branche Internet gehe die Nutzung durch Wirtschaft und Verbraucher steil aufwärts. Die Nutzung von Internet-Diensten habe im Jahr 2000 gegenüber dem Vorjahr um 59 Prozent zugenommen. Bei mobilen Anwendungen sei Deutschland sogar an den USA vorbeigezogen. In den Feldern Telekommunikation und Informationstechnik sei im Jahr 2000 die Zahl der Erwerbstätigen um vier Prozent auf rund 800 000 gestiegen. "Kein anderer Wirtschaftssektor weist diese Wachstumsraten auf, und das Potenzial ist enorm", sagte der Minister.

Müller zeichnete drei Unternehmen mit dem vom Bundeswirtschaftsministerium zum zweiten Mal vergebenen Internetpreis 2001 aus. Mit insgesamt 125 beteiligten Firmen hatte der ausgeschriebene Wettbewerb wieder große Resonanz gefunden. Die Gewinner erhielten jeweils 100 000 Mark (51 000 Euro). Die Sieger sind die Rudolph Warehousing und Logistik GmbH, Baunertal/Hessen, die Alternate Computerversand GmbH, Linden/Hessen, und die IVU Traffic Technologies AG ,Berlin. Der Preis wurde dieses Jahr für Logistigprozesse im E-Business vergeben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben