Wirtschaft : New Economy: Seit dem Börsengang 2100 Mitarbeiter eingestellt (Interview)

Herr Bichler[Bertrandt war das erste Unternehmen]

Dietmar Bichler ist Vorstandschef der Bertrandt AG, ein am Neuen Markt notierter Ingenieur-Dienstleister für Fahrzeug- und Verkehrssysteme.

Herr Bichler, Bertrandt war das erste Unternehmen am Neuen Markt. Wie viele Mitarbeiter haben Sie seitdem eingestellt?

Seit unserer Erstnotierung am Neuen Markt am 10. März 1997 ist die Bertrandt AG um rund 2100 neue Mitarbeiter gewachsen.

Welche Qualifikation oder Ausbildung haben Ihre Beschäftigten?

65 Prozent unserer Mitarbeiter haben einen Hochschulabschluss, zumeist technisch-naturwissenschaftlicher Richtung. Das Durchschnittsalter liegt bei 32 Jahren. Viele unserer Fachkräfte haben sich Spezialwissen durch Fortbildung angeeignet. Wir bilden natürlich auch selbst aus und fördern gerade junge Menschen.

Hatten Sie Probleme, Personal zu finden?

Der Bedarf an Fachkräften ließ sich nur durch ein Hochschul- und Personalmarketing decken, da seit Jahren ein Mangel an Fachkräften und an Akademikern in den für uns relevanten Studiengängen herrscht. Für ihre Tätigkeit bei uns wurden die neuen Mitarbeiter in Schulungen weitergebildet.

Die Prognosen für den Neuen Markt sind sehr positiv. Teilen Sie diesen Optimismus?

Der Neue Markt hat große Erfolge vorzuweisen, die notierten Unternehmen sind allgemein bekannt. Er schließt eine Lücke im Kapitalmarkt. Die innovativen und wachstumsstarken Unternehmen werden weiter den Arbeitsmarkt entlasten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar