NICOLAS BERGGRUEN : Ein Berliner Investor

Dass die Berliner

seinen Namen kennen, hat Nicolas seinem verstorbenen Vater zu verdanken: Heinz Berggruen, Kunstmäzen und Begründer des nach ihm benannten Museums in Charlottenburg. Sein Sohn (geschätztes Vermögen: 1,8 Milliarden Dollar) hatte mit Berlin zunächst nichts zu tun. Er wuchs in Paris auf, studierte in New York. Erst 2005 kam er als Investor nach Berlin und eröffnete in Kreuzberg eines von weltweit sechs Büros. Von dort steuert er mehrere Immobilien, etwa das Café Moskau oder die Sarotti-Höfe. Nun kommt auch das KaDeWe dazu. dcl

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben