Wirtschaft : Niemals Seife

Event-Expertin Isa von Hardenberg über passende Aufmerksamkeiten

NAME

Frau von Hardenberg, ich bin eingeladen und denke an ein kleines Geschenk für Gastgeberin und Gastgeber. Sind Blumen, Wein oder Pralinen immer noch die richtige Wahl?

Nein, ich denke, man sollte in jedem Fall etwas Persönliches schenken. Das Geschenk sollte einen wirklichen Bezug zum Gastgeber haben. Blumen vor dem Abend der Einladung zu schicken ist aber in Ordnung.

Kann es auch ein Buch oder eine CD sein?

Ja, wenn der Gastgeber sich für Literatur interessiert oder Musik mag, warum nicht.

Mit welchem Geschenk trete ich garantiert ins Fettnäpfchen?

Mit Seife.

Welchen Wert sollte ein solches Geschenk denn haben?

Das ist individuell ganz verschieden und hängt natürlich auch davon ab, welches Verhältnis man zueinander hat und um welchen Anlass es geht. Ein 50. Geburtstag ist selbstverständlich etwas anderes als ein kleines Get together.

Schenken Japaner, Amerikaner oder Franzosen anders? Gibt es nationale Unterschiede?

Franzosen legen sehr viel Wert auf Stil und Schönheit. Amerikaner lieben es manchmal auch etwas kitschiger. Bei Japanern sollte man auf die Farben achten, denn sie können je nach Anlass eine andere Bedeutung haben als bei uns in Deutschland. Ansonsten würde ich nicht sagen, dass es große kulturelle Unterschiede beim Schenken gibt.

Was tue ich, wenn mir partout nichts einfällt?

Dann bringe ich lieber nichts mit. Das ist immer noch besser als eine peinliche Notlösung.

Was sind für Sie originelle Mitbringsel?

„What money can’t buy.“

Wo finde ich Inspiration ?

Zum Beispiel auf Flohmärkten. Auch ein guter Spielzeugladen kann eine wahre Fundgrube für ausgefallene Geschenke sein.

Sollte auch der Gastgeber etwas neben den Teller legen?

Messer und Gabel.

Das Gespräch führte Daniel Rhee-Piening.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben