Wirtschaft : Noch viele Berliner ohne Lehrstelle

BERLIN(ddpADN).Der Präsident des Landesarbeitsamtes Berlin-Brandenburg, Klaus Clausnitzer, appelliert an die Betriebe, Ausbildungsplätze der Berufsberatung zu melden.Angesichts einer großen Zahl unversorgter Jugendlicher sollten Firmen prüfen, ob sie zusätzliche Lehrstellen anbieten können.Nach Darstellung Clausnitzers gibt es eine große Anzahl an Berufen, bei denen es mehr Bewerber als Stellen gibt.Hierzu gehörten kaufmännische Berufe, medizinische Hilfsberufe sowie der Bau-, Metall- und Elektrobereich.Bei anderen ­ zum Beispiel Eisenbahner, Straßen- und Kanalbauer sowie Fremdsprachensekretärin ­ hätten Bewerber gute Chancen.Arbeitgeber können unter der Telefon-Hotline (0180) 322 50, den Arbeitsämtern freie Lehrstellen melden.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben