Wirtschaft : Nokia holt sich von Microsoft den Chef

Elop soll den Finnen bei Smartphones helfen

Espoo/Helsinki - Mit der Ernennung des bisherigen Microsoft-Managers Stephen Elop zum neuen Konzernchef tritt Nokia gegen die geballte Smartphone-Konkurrenz an. Der früher so souveräne Weltmarktführer war auf diesem Gebiet zuletzt ins Hintertreffen geraten.

Elop, der am 21. September den Finnen Olli-Pekka Kallasvuo ablösen wird, wie der Konzern am Freitag mitteilte, hat sich vorgenommen, Nokia „durch diese schwierige Phase zu führen“.

Nokia Aufsichtratschef Jorma Ollila sagte anlässlich der Ernennung des Kanadiers, Elop sei mit seinem „starken Software-Hintergrund und nachweislichen Erfahrung als Umstellungsmanager“ der richtige Mann für den Job. Die Zeit sei reif, „die Erneuerung des Konzerns zu beschleunigen“.

Nokia war für über ein Jahrzehnt mit einem Anteil von bis zu 40 Prozent Weltmarktführer für Mobiltelefone. Zuletzt taten sich die Finnen angesichts des weltweiten Siegeszugs anspruchsvoller Smartphones bei der Umstellung von simplen Handys auf relativ teure Mobiltelefone mit immer mehr Computerfunktionen aber schwer. Dabei hat Nokia den Anschluss an Konkurrenten wie Apple oder den Blackberry-Hersteller Research in Motion verloren. Für zusätzlichen Druck sorgen Geräte mit dem Google-Betriebssystem Android.

Stephen Elop war seit 2008 bei Microsoft für die Geschäftskundensparte zuständig. Er kündigte seinen „baldigen“ Umzug nach Helsinki an. Der IT-Ingenieur aus Kanada ist der erste Ausländer an der Spitze des finnischen Konzerns und ist, so sagt er, von seinem Wechsel „extrem begeistert“.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar