Wirtschaft : Nokia senkt Ertragsprognose Finnen zielen auf neue Märkte

-

Helsinki/Hannover (dpa). Der führende HandyHersteller Nokia hat am Dienstag seine Ertragsprognose für das erste Quartal gesenkt. Der Konzernumsatz werde auf Grund der schwachen Nachfrage im Netzwerk-Bereich im Jahresvergleich leicht sinken, teilte Nokia mit. Die Gesellschaft werde auf Proforma-Basis zwischen 0,15 und 0,17 Euro Gewinn pro Aktie machen. Zuvor hatte Nokia noch bis zu 0,19 Euro je Titel angepeilt.   Die Nokia-Aktie kletterte bis Börsenschluss um 2,4 Prozent auf 11,72 Euro. Künftig wolle der finnische Konzern auch neue Märkte betreten, sagte Vizepräsident Anssi Vanjoki am Dienstag auf der Computermesse Cebit in Hannover. Mit neuen Mobiltelefonen, wie Kamera-Handys sowie mit Smart-Displays und mobilen Spielekonsolen will Nokia seinen weltweiten Marktanteil in diesem Jahr von 38,5 Prozent auf 40 Prozent ausbauen. „Keines der neuen Geräte wird der Kunde künftig kaufen, um einfach nur damit zu telefonieren“, sagte Vanjoki.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben