Wirtschaft : NORDKOREA

283293_3_xio-fcmsimage-20090620155104-006000-4a3ce948892dc.heprodimagesgrafics84120090621wirt_korea_n.jpg

Staatschef Kim Jong Il hat im kommunistischen Nordkorea eine uneingeschränkte Machtposition. Das Land wird international nicht nur wegen schwerer Menschenrechtsverletzungen scharf kritisiert. Weltweite Entrüstung löste Kim Jong Il Ende Mai aus, als er einen zweiten Atombombentest durchführen ließ. Die Vereinten Nationen verschärften daraufhin die bestehenden Embargos. Künftig sollen Schiffe, auf denen Material für das Atomprogramm vermutet wird, inspiziert werden. Zwischen Deutschland und Nordkorea bestehen keine Abkommen über eine wirtschaftliche Zusammenarbeit. Nur wenige deutsche Firmen handeln mit der Volksrepublik. So zum Beispiel die Berliner Firma KCC Europe, die am Ausbau des nordkoreanischen Telekommunikationsnetzes arbeitet. bho

Deutscher Export:

21 Millionen Euro

Deutscher Import:

16 Millionen Euro

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben