Wirtschaft : NordLB muss wertberichtigen

Die Norddeutsche Landesbank (NordLB) rechnet unter anderem wegen ihrer Beteiligung an der angeschlagenen Bankgesellschaft Berlin und "Abwertungen im mittelständischen Kreditportfolio" im laufenden Geschäftsjahr mit einer Wertberichtigung von bis zu einer Milliarde Mark (540 Millionen Euro). Der Vorstandsvorsitzende Manfred Bodin sagte am Freitag in Hannover, dies bedeute "Ungemach, aber keine Krise". Die NordLB werde weder in ihrer Leistungsstärke noch Kapitalkraft beeinträchtigt. Auch beim Ertrag gebe es keine Konsequenzen. Das Betriebsergebnis vor Risikovorsorge werde bei gut einer Milliarde Mark (541 Millionen Euro) liegen. Die Bank habe für den Ausgleich der Wertberichtigungen mehrere Optionen und stehe nicht unter Zeitdruck. Die Norddeutsche Landesbank hält derzeit noch knapp elf Prozent an der Bankgesellschaft. Ursprünglich waren es knapp 14 Prozent. Zusammen mit den Sparkassen hat die NordLB einen Letter of Intend zur Übernahme der Bankgesellschaft abgegeben. Ob es jedoch zu einem konkreten Übernahmeangebot kommt, ist unsicher.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben