NUON : Übernahme nur ohne Deutschland-Geschäft

Vattenfall stößt bei der geplanten Übernahme des niederländischen Versorgers Nuon offenbar auf Vorbehalte der EU-Kartellbehörde.

Vattenfall stößt bei der geplanten Übernahme des niederländischen Versorgers Nuon offenbar auf Vorbehalte der EU-Kartellbehörde. Eine Nuon-Sprecherin sagte dem Tagesspiegel, es werde damit gerechnet, dass Vattenfall Nuon nur ohne das Deutschland-Geschäft übernehmen könne. „Das wäre eine gute Nachricht für die Berliner Verbraucher“, sagte Holger Krawinkel, Energieexperte vom Verbraucherschutzverband VZBV. Denn gerade in Berlin ist Nuon mit geschätzten zehn Prozent Marktanteil einer der wichtigsten Wettbewerber des Marktführers Vattenfall. Der hatte im Februar angekündigt, Nuon für 10,3 Milliarden Euro übernehmen zu wollen. Mit einer Entscheidung aus Brüssel wird bis Ende Juni gerechnet. „Es wäre bedauerlich, wenn Nuon als Wettbewerber verschwinden würde. Besonders, da Nuon mehr als andere Anbieter auf das Thema Energieeffizienz setzt“, sagte Verbraucherschützer Krawinkel. avi

0 Kommentare

Neuester Kommentar