Wirtschaft : Nur die Skepsis gewinnt

-

(Tsp). Die weiter wachsende Angst vor einem Krieg mit dem Irak und der steigende Euro belasteten zum Wochenausklang die Kurse an den deutschen Börsen stark. Nur am Vormittag schaffte der Deutsche Aktienindex Dax für einige wenige Male den Sprung ins Plus. Am Nachmittag rutschten die Notierungen der wichtigsten Aktiengesellschaften dann jedoch immer weiter ab. Auch die USBörsen eröffneten schwächer und drückten den Abend über zusätzlich auf die Stimmung. Der Dax schloss bei 2717,82 Punkten – ein Verlust von 3,32 Prozent. Auch der Auswahlindex Nemax 50 von ehemaligen Werten am Neuen Markt verlor stark um rund 2,4 Prozent auf 364,06 Punkte.

Schwächster Wert unter den Dax-30-Titeln waren die Aktien des Elektronikkonzerns Siemens, die am Donnerstag noch die Gewinnerliste angeführt hatten. Sie sackten um rund sieben Prozent auf 37,37 Euro. Zweitgrößter Verlierer waren die Titel des Chipherstellers Infineon. Die Notierung verlor 5,41 Prozent auf 6,64 Euro. Als Grund führten Händler an, dass das Geschäft dieser Unternehmen stark von dem gestiegenen Eurokurs belastet werden könnte.

Gewinne konnte kein einziger Titel aus dem Dax-30 verbuchen. Allein das Papier des Handelskonzerns Metro war nahezu stabil und verlor nur 0,05 Prozent auf 19,85 Euro.

Am Rentenmarkt stieg der Rex um 0,22 Prozent auf 118,47 Punkte, der Bund Future gewann 0,17 Prozent auf 115,05 Punkte. Die Umlaufrendite fiel auf 3,76 (Donnerstag: 3,82) Prozent. Der Euro legte am Freitag weiter zu. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,0784 (Donnerstag: 1,0757) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9273 (0,9296) Euro.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben