Wirtschaft : Nur Pharmatitel gefragt

-

(Tsp). Zum Wochenauftakt fehlte es an den deutschen Börsen an Mut. Die Anleger warten auf neue Konjunkturdaten aus den USA und der Europäischen Union, die zeigen, dass es mit dem Wirtschaftswachstum doch wieder aufwärts geht. Doch überwiegt zum Beispiel angesichts des drohenden Konkurses der Luftfahrtgesellschaft United Airlines die Skepsis. Der Deutsche Aktienindex kletterte am Morgen nur für kurze Zeit ins Plus und rutschte dann immer weiter ab. Zum Börsenschluss um 20 Uhr notierte er bei 3065,57 Punkten, ein Minus von 4,43 Prozent. Auch der Neue Markt geriet unter Druck. Der Auswahindex Nemax 50 sackte um 3,54 Prozent auf 414,84 Punkte.

Besonders starke Verluste mussten HochtechnologieTitel hinnehmen. Grund waren weniger negative Unternehmensmeldungen als schlechte Vorgaben von der US-Computerbörse Nasdaq. Größter Verlierer unter den Dax-30-Werten war der Ciphersteller Infineon. Die Aktie rutschte um 9,2 Prozent auf 8,38 Euro ab, dicht gefolgt vom Hersteller elektronischer Bauelemente Epcos mit einem Minus von 8,8 Prozent auf 12,72 Euro.

Auf der Kaufliste der Anleger standen Pharma- und Chemiewerte. Altana-Aktien stiegen um 0,6 Prozent auf 45,52 Euro und Schering-Papiere um 0,9 Prozent auf 42,25 Euro.

Am Rentenmarkt legte der Rex um 0,22 Prozent auf 116,25 Punkte zu. Der Bund-Future stieg um 0,2 Prozent auf 111,78 Punkte. Die Umlaufrendite wurde von der Bundesbank mit 4,14 (Freitag: 4,18) Prozent leichter ermittelt. Der Kurs des Euro ist am Montag kräftig gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,0093 (Freitag: 1,0006) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9908 (0,9994) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben