Wirtschaft : OECD

-

Die OECD (Organisation for Economic Cooperation and Development) ist die Spitzenorganisation der westlichen Industrieländer. Zu den 30 Mitgliedern gehören aber mittlerweile auch Staaten aus Asien und Osteuropa. Hervorgegangen ist die OECD 1961 aus der Organisation for European Economic Cooperation. Deutschland ist seit 1949 Mitglied. Zu den Aufgaben der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gehört es, die wirtschaftliche Zusammenarbeit ihrer Mitgliedstaaten zu koordinieren und Leitlinien zu sozial relevanten Themen wie Armutsbekämpfung oder Bildung herauszugeben. Das OECDSekretariat in Paris betreibt darüber hinaus Forschungsprojekte zur Vorhersage wirtschaftlicher Entwicklungen und veröffentlicht die Ergebnisse. Das höchste Organ der OECD, die Ministerkonferenz, tagt einmal im Jahr. höl

LEXIKON

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben