Wirtschaft : Öfter mal abschalten

Pause machen klingt nach Faulenzen. Das stimmt aber nur zur Hälfte: Wer Pause macht, tankt Kraft für die nächsten Aufgaben. Und der Erholungseffekt kommt nicht nur der Gesundheit zugute – er beflügelt Mitarbeiter auch bei der Arbeit, sagt der Organisationspsychologe, Rainer Wieland von der Universität Wuppertal. Durch regelmäßige Auszeiten sinke der Stresspegel, Mitarbeiter seien leistungsfähiger. Beschäftigte müssen Pausen aber aktiv zum Erholen nutzen. Sie sollten versuchen, zwischendurch einmal richtig abzuschalten. Das klappe am besten, wenn sie den Arbeitsplatz kurz verlassen und etwa spazieren gehen, rät Heike Schambortski von der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege in Hamburg. Mehrere kurze Auszeiten bringen mehr als eine lange Pause. Wieland rät, alle anderthalb Stunden fünf bis zehn Minuten die Arbeit ruhen zu lassen, um dem Körper etwas Abwechslung zu verschaffen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben