Ökoenergie : SAP gibt Strom

Der Softwarekonzern SAP setzt auf Elektroautos. Das Unternehmen will damit nicht nur seine Emissionen verringern, sondern auch neue Märkte erschließen.

Walldorf - SAP entwickelt dabei die Software für das Management von Elektrofahrzeugflotten, wie Co-Konzernchef Jim Hagemann Snabe am Freitag sagte. Das Unternehmen erprobt zunächst den Einsatz von rund 30 Elektroautos als Dienstwagen, die mit Ökostrom betrieben werden.

„Wir wollen nicht nur eine Software- Company sein, sondern die Welt auch nachhaltiger machen“, sagte Snabe und bekräftigte das Ziel des Unternehmens, seine Treibhausgasemissionen bis 2020 um die Hälfte zu senken.

Rund 450 Mitarbeiter sollen die Elektroautos bis September auf ihre Alltagstauglichkeit testen. Der Energieversorger MVV Energie entwickelt die Infrastruktur für die Aufladung der Autos. Geplant sind fünf Ladestationen zwischen Mannheim und Walldorf. SAP entwickelt den Softwareprototyp, mit dem wichtige Informationen über die Elektroauto-Flotte abgefragt werden können. So soll sichergestellt werden, dass dem angemeldeten Fahrer ein Fahrzeug zur Verfügung steht, dessen Batterie ausreichend geladen ist. Am Zielort reserviert das System eine Ladesäule. SAP kooperiert dabei auch mit dem Öko-Institut, dem Institut für sozial-ökologische Forschung und der Hochschule Mannheim. Gefördert wird das Vorhaben durch das Bundesumweltministerium. Das Projekt ist Teil eines größeren Forschungsvorhabens, mit dem SAP die Mobilität der Zukunft erforscht. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben