Wirtschaft : Ökologie und Nachhaltigkeit lohnen sich

Berlin - Auch bei nachhaltigen oder ökologischen Banken müssen Sparer nicht auf Rendite verzichten. Bis zu 1,5 Prozent können Verbraucher bekommen, wenn sie ihr Geld bei entsprechenden Instituten anlegen. Das berichtet die Zeitschrift „Finanztest“. Die Tester nahmen insgesamt 129 Institute unter die Lupe. Neun davon verleihen Geld nach ethisch- ökologischen Kriterien. Darunter sind Banken mit kirchlichem Hintergrund wie die Bank für Kirche und Diakonie und die Bank im Bistum Essen, Nachhaltigkeitsbanken wie GLS, Umweltbank, Ethikbank und Triodos, aber auch die Sparkasse Pforzheim Calw, die pbb direkt und die ProCredit Bank. Besonders transparent zeigten sich GLS Bank und Triodos. Beide veröffentlichen, welche Projekte und Unternehmen von ihnen Kredite bekommen haben. Verzichten müssen Kunden allerdings häufig auf Filialen. Die Sicherheit des Spargelds unterscheidet sich dagegen nicht von konventionellen Banken. Die Einlagen bei nachhaltigen oder ökologisch orientierten Geldinstituten unterliegen den üblichen Sicherungssystemen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben