Ölkonzern plant Investitionen : Exxon sucht nach Erdgas in Nordrhein-Westfalen

Im nordrhein-westfälischen Gestein könnten die zweitgrößten Erdgasvorkommen Europas schlummern. Unternehmen wollen deshalb verstärkt nach dem wertvollen Rohstoff in dem Bundesland suchen.

Der amerikanische Ölkonzern Exxon plant weitere Investitionen in Millionenhöhe, um in Nordrhein-Westfalen nach Erdgas zu suchen. „Wir rechnen in der Explorationsphase mit einem deutlich dreistelligen Millionenbetrag“, sagte Gernot Kalkoffen, Vorstandschef der Exxon Mobil Central Europe, dem „Handelsblatt“. Wie hoch die Summe tatsächlich ausfallen wird, hänge vor allem davon ab, ob das Gas in der nötigen Konzentration vorliegt und sich wirtschaftlich fördern lässt. „Im Erfolgsfall könnten Milliardenbeträge fließen“, sagte Kalkoffen.

Insgesamt neun Unternehmen wollen in NRW nach Erdgas suchen und haben sich Optionen auf verschiedene Gebiete des Bundeslandes gesichert. Mit geschätzten Vorkommen von 2100 Milliarden Kubikmetern Gas könnten im nordrhein- westfälischen Gestein die zweitgrößten Erdgasvorkommen Europas schlummern.

Das Bundesland würde von einer Förderung gleich mehrfach profitieren: durch Einnahmen und neue Arbeitsplätze. Die zeigt das Beispiel Niedersachsen, wo seit Jahren Erdgas gefördert wird. Dort entstanden insgesamt 7000 Arbeitsplätze direkt in der Branche, 20 000 Stellen entstanden durch Sekundäreffekte. „In Niedersachsen sind in den vergangenen Jahren dem Land bis zu eine Milliarde Euro an Förderabgaben gezahlt worden“, sagte Kalkoffen. Dazu kommen noch Gewerbesteuern für die Gemeinden, wo Erdgas gefördert wird. (HB)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben