Wirtschaft : Ölmulti BP will Arco übernehmen

NEW YORK (pf).Die Mineralölgesellschaften BP Amoco, London, und Atlantic Richfield Company (Arco), Los Angeles, wollen sich auf dem Wege eines Aktientauschs im Wert von etwa 25 Mrd.Dollar zusammenschließen.Das meldeten Tageszeitungen unter Berufung auf den Verhandlungen nahestehende Quellen.Es entstünde ein weltweit operierender Öl- und Naturgasgigant, der umsatzmäßig der fusionierten Exxon Corporation und Mobil Corporation entspricht.Beide Unternehmen wollten zu den Berichten nicht Stellung nehmen.

BP Amoco steht auf der Rangliste der Ölmultis auf dem dritten Platz hinter der Royal Dutch/Shell-Gruppe und Exxon.BP Amoco PLC ging aus der Übernahme von Amoco Corporation durch British Petroleum Ende vergangenen Jahres für 48,2 Mrd.Dollar hervor.Mit Arco würde BP Amoco an der amerikanischen Westküste, wo Arco zu den größte Raffinierieunternehmen gehört, ins Geschäft kommen und seine Marktstellung in Alaska konsolidieren.Die zusammengelegte Gesellschaft würde über Ölreserven von 11,8 Mrd.Barrel verfügen und die Tagesproduktion von Exxon und Mobil übertreffen.Gemeinsam könnten die Unternehmen Alaskas substantielle Erdgasreserven entwickeln.Auslöser der Fusionswelle in der Mineralölindustrie sind fallende Rohölpreise, die zu Kosteneinsparungen zwingen.Nach dem Zusammenschluß würden BP Amoco und Arco den größten Teil der Ölproduktion in Alaska kontrollieren.Das könnte die Kartellwächter auf den Plan rufen.Die haben sich bisher, was Ölsuche und -Produktion angehen, tolerant gezeigt, weil der Ölpreis auf dem Weltmarkt gebildet wird.Anders verhält es sich mit den Downstream-Aktivitäten, also Verarbeitung und Vertrieb, wo sich die Unternehmen regional einen scharfen Wettbewerb liefern.BP Amoco sei besonders an Arcos Aktivitäten in Alaska, im Golf von Mexiko und den US-Westküstenstaaten interessiert, hieß es in amerikanischen Presseberichten.Dort ist Arco als Benzinhersteller und Vertriebsgesellschaft die Nummer eins.BP Amoco verspricht sich von dem Zusammenschluß erhebliche Synergien.Die Ölproduktion in Alaska würde billiger und Alaska-Öl damit wettbewerbsfähiger werden und den Anreiz zu neuen Investitionen geben.Arco brachte es 1998 auf 452 Mill.Dollar Gewinn bei 10,3 Mrd.Dollar Umsatz.BP Amoco erwirtschaftete voriges Jahr 4,6 Mrd.Dollar Gewinn bei 83,0 Mrd.Dollar Umsatz.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben