Wirtschaft : Ölpreis auf höchstem Stand seit März

-

(dpa). Die Rohölpreise sind wegen der unsicheren Lage im Irak zum Wochenende so hoch gestiegen wie seit März nicht mehr. Öl aus Ländern der Opec kostete am Freitag 29,07 Dollar je Barrel. Auf dem Londoner Ölmarkt kletterte der Preis zeitweise auf über 31,20 Dollar. Das war der höchste Stand seit dem 17. März 2003. Bis zum Nachmittag fiel der Preis für das Barrel der Nordseesorte Brent mit Auslieferung zum September wieder auf 30,20 Dollar, stand damit aber immer noch rund 6,5 Prozent höher als Ende Juli. Die Opec strebt einen Ölpreis zwischen 22 und 28 Dollar je Barrel an. Seit Ende der vergangenen Woche wird die Obergrenze überschritten. Gründe für den Preisanstieg sind nach Einschätzung von Händlern neben der schleppenden Wiederaufnahme der irakischen Ölexporte die Anschläge in Indonesien und im Irak. „Alle Augen sind in Richtung Irak gerichtet“, sagte der Londoner Ölanalyst Peter Gignoux. Nach wie vor herrsche an den Märkten Unsicherheit über die Ölproduktion des Landes, das eines der größten Ölvorkommen der Welt besitzt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben