ÖLPREIS : Treibstoff für die Welt

Von 60 Dollar auf 145 Dollar: Der Preis für ein Fass Öl ist in den vergangenen zwölf Monaten dramatisch gestiegen – mit Folgen für die Weltwirtschaft. Die G-8-Staaten wollen in Japan ein Signal setzen, dass sie das Thema ernst nehmen – viel mehr wird wohl nicht möglich sein.

„Es ist eine Übernachfrage im Verhältnis zum Angebot da, so dass man auf beiden Seiten ansetzen muss“, heißt es in deutschen Regierungskreisen. Auf der Nachfrageseite werden der Ölverbrauch und die Energiepolitik der Industriestaaten im Mittelpunkt stehen. Auf der Angebotsseite könnten die Ölländer dazu aufgefordert werden, ihre Förderkapazitäten zu erhöhen. Gleichzeitig sollen weltweit die Raffineriekapazitäten steigen.

Dem Thema Transparenz auf dem Ölmarkt wollen sich die G 8 besonders widmen. Dabei gehe es darum, wie „kurzfristige spekulative Spitzen“ vermieden werden können, heißt es. Ziel ist ein Auftrag an den Internationalen Währungsfonds und die Internationale Energieagentur, den Anteil der Spekulation am Ölpreis zu untersuchen. Zudem soll die sogenannte Jodi-Initiative gestärkt werden, die weltweit Fördermengen und Bedarf erfasst. stek

0 Kommentare

Neuester Kommentar