Ölwirtschaft : Jukos: Verhandlungen mit potenziellem Käufer

Für den per Gerichtsbeschluss aufgelösten russischen Ölkonzern Jukos gibt es nach Angaben von Insolvenzverwalter Eduard Rebgun einen Interessenten. Die Verhandlungen mit dem potenziellen Käufer liefen bereits.

Moskau - Insolvenzverwalter Rebgun bestätigte im Radiosender Moskauer Echo unter Berufung auf den Jukos-Chef Viktor Geraschtschenko die Gespräche. Das Konkursrecht verbiete solche Verhandlungen nicht. Den Namen des Interessenten nannte Rebgun nicht. Geraschtschenko hatte erst kürzlich gesagt, eine «Organisation» sei bereit, die Schulden von Jukos zu übernehmen und den Konzern zu erwerben. Dazu müsse sie aber die Zustimmung der Eigentümer haben.

Jukos war am Dienstag per Urteil des Moskauer Handelsgerichts aufgelöst worden. Das Unternehmen wurde als bankrott und nicht überlebensfähig erklärt. Alle Anteile sollen verkauft werden. Einen Restrukturierungsplan des Jukos-Managements hatten die Gläubiger verworfen. Das Management kündigte am Dienstag Berufung gegen das Urteil an.

Der Jukos-Konzern wurde von dem als Kreml-Kritiker bekannten Unternehmer Michael Chodorkowski gegründet. Nach einem Streit um Steuerzahlungen war der Konzern vor rund zwei Jahren de facto zerschlagen und Ende März einem Konkursverwalter unterstellt worden. Chodorkowski verbüßt eine achtjährige Haftstrafe. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben