Wirtschaft : Österreicher kaufen 247 Tankstellen von BP und Aral Neuordnung des Marktes ist fast abgeschlossen

-

Hamburg (fo/dpa). Die Neuordnung des deutschen Tankstellenmarktes nach den Fusionen von Aral mit BP sowie Shell mit Dea ist fast abgeschlossen. Die Aral/BPGruppe verkauft jetzt zur Erfüllung von Auflagen des Bundeskartellamtes 247 Tankstellen in Süddeutschland an die österreichische Ölgesellschaft OMV. Außerdem erwirbt die OMV 55 Stationen in Ungarn und elf Tankstellen in der Slowakei, einen Anteil von 45 Prozent an der Raffinerie Bayernoil sowie 18 Prozent an der Pipeline, die von Triest zu den bayerischen Raffinerien führt, teilten die beiden Unternehmen am Montag mit. Der Kaufpreis für das gesamte so genannte Südpaket beträgt 377 Millionen Euro.

OMV ist eines der größten börsennotierten Industrieunternehmen Österreichs und eine führende Öl- und Gas-Gesellschaft in Zentral- und Osteuropa. Vor zwei Monaten hatte die polnische Gesellschaft PKN Orlen bereits 494 Tankstellen in Norddeutschland für 140 Millionen Euro von Aral/BP übernommen. Aral/BP wie auch Shell/Dea mussten sich von Teilen ihres Netzes trennen, um die Genehmigung für ihre Fusionen zu erhalten. Konkurrent Shell hat nach Übernahme der Dea-Tankstellen die Auflagen des Kartellamtes noch nicht vollständig erfüllt. Shell und DEA haben bislang 609 Stationen mit einem Absatz von rund 1,4 Millionen Tonnen an eine Vielzahl von Erwerbern verkauft und damit rund drei Viertel der Auflagen erfüllt.

Die beiden Gruppen sind mit jeweils rund 20 Prozent Marktführer am deutschen Tankstellenmarkt. Beide betrieben vor der Neuordnung zwischen 3200 und 3300 Tankstellen. BP-Tankstellen werden komplett auf Aral umgerüstet. Shell prüft gerade, ob die zunächst geplante Zwei-Marken-Strategie weiter verfolgt werden soll. Möglicherweise wird der Markenname Dea durch Shell ersetzt. Unter dem Markennamen Esso firmieren derzeit knapp 1400 Tankstellen, die französische Totalfina/Elf betreibt gut 1000 Stationen. Durch die wettbewerbsrechtlich erzwungene Neuordnung werden kleinere Marken gestärkt. Neben Orlen und OMV zählen dazu Marken wie Agip, Avia und Westfalen sowie freie Tankstellen. Allerdings schrumpft das Netz. Laut Experten muss in den kommenden Jahren jede vierte Tankstelle mangels Wirtschaftlichkeit schließen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben