Wirtschaft : Ohne Massenprodukte

-

, Aufsichtsratschef bei VW, schockte die Beschäftigten von Opel, VW und Ford mit einer düsteren Prognose. „Langfristig ist in Deutschland nur noch die Luxusklasse mit vernünftiger Rendite zu produzieren.“ Also nur noch Mercedes, BMW und Porsche Made in Germany? Das Institut für Automobilwirtschaft (IFA) in Nürtingen bejaht die Frage in einer Studie über die Zukunft des Autostandorts. Auf Grund der hohen Produktionskosten und des internationalen Standortwettbewerbs werde sich die Herstellung von Massenautos wie Astra, Golf oder Focus „stärker nach Osteuropa und Südostasien verlagern“ . Dieser Prozess begann bereits vor zehn Jahren. Der Anteil von Volumenmodellen an der Gesamtzahl der in Deutschland produzierten Autos lag 1995 bei mehr als 60 Prozent , im vergangenen Jahr aber nur noch bei 50 Prozent . Gleichzeitig erhöhte sich der Premiumanteil von 38 auf 50 Prozent . Das Institut erwartet bis 2010 eine weitere Verschiebung: Massenautos machen dann nur noch 42 Prozent der Produktion in Deutschland aus, LuxusPkw aber 58 Prozent . Und was bedeutet das für die Beschäftigung? Die Autohersteller, die 2004 noch 411500 Personen beschäftigten, haben in fünf Jahren noch 375000 Mitarbeiter . Gleichzeitig erhöhen aber die Zulieferer ihre Beschäftigung von 365500 auf 380700 Personen . alf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben