Oktober : Arbeitslosenzahl unter 4,6 Millionen gesunken

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Oktober auf deutlich unter 4,6 Millionen gesunken und damit stärker als erwartet.

Nürnberg - Auf 4,556 Millionen sei die Arbeitslosenzahl zurückgegangen, berichtet der Tagesspiegel unter Berufung auf die offizielle Statistik der Bundesagentur für Arbeit, die am Mittwoch in Nürnberg veröffentlicht wird. Im Vergleich zum Vormonat waren danach gut 94 000 weniger Arbeitslose registriert, im Vergleich zum Vorjahr knapp 350 000 mehr. Allerdings gehe das höhere Niveau dieses Jahres vor allem auf rein statistische Effekte der Hartz- Arbeitsmarktreformen zurück, hieß es. Saisonbereinigt betrug der Rückgang 36 000. Die Statistik verzeichnete deutlich weniger Neuzugänge als vor einem Jahr.

Das Absinken der Arbeitslosenzahl deutlich unter 4,6 Millionen übertrifft die Prognosen von Analysten und Volkswirten. Der Oktober war der vierte Monat in Folge mit besseren Daten. Die Arbeitslosenquote verringerte sich der Zeitung zufolge von 11,2 auf 11,0 Prozent. Der Schnitt der ersten zehn Monate des Jahres liege etwas unter der Zahl von 4,9 Millionen Arbeitslosen, die die Bundesagentur im Jahresmittel erwartet: Im Jahresverlauf waren es nach den Informationen bisher 4,86 Millionen, was einer Quote von 11,7 Prozent entspreche.

Die leichte Entspannung auf dem Arbeitsmarkt hat nach Auffassung von Experten vorwiegend saisonale Gründe: Viele Unternehmer deckten sich nach Ende der Sommerferienzeit noch einmal mit neuen Kräften ein. Demgegenüber sind die Wachstumsimpulse, die zu einer konjunkturellen Erholung des Arbeitsmarkts beitragen könnten, nach Ansicht der Fachleute noch zu schwach. «Wir sehen im Moment noch keine Kräftenachfrage, lediglich ein paar wenige positive Zeichen in der Statistik», betonte Deutsche-Bank-Volkswirt Stephan Bielmeier. Als Beispiel nennt er die Tatsache, dass in den vergangenen Monaten weniger Menschen als noch in den Vergleichsmonaten des Vorjahres ihren Arbeitsplatz verloren haben.

Im September war die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland nach BA- Angaben um 79 000 auf 4 650 046 gesunken. Die Arbeitslosenquote ging damit um 0,2 Prozent 11,2 Prozent zurück. In Westdeutschland waren im September knapp 3 134 000 Männer und Frauen ohne Beschäftigung. Das waren gut 33 000 weniger als im August. In Ostdeutschland sank die Arbeitslosenzahl um knapp 46 000 auf gut 1 516 000. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ergibt sich im Osten ein Rückgang um knapp 39 000. Die Arbeitslosenquote lag im Westen bei 9,5 Prozent, im Osten bei 17,6 Prozent. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben