ONLINE-KNIGGE : Datenmonster vermeiden

Immer mehr Firmen erwarten Bewerbungen in elektronischer Form. Was man dabei beachten sollte, erklärt Karriereberaterin Svenja Hofert.

DER INHALT

Eine E-Mail-Bewerbung besteht aus einem kurzen Text und einem PDF-Anhang. Im Text ist das Anschreiben in Kurzform verfasst, mit Signatur. Der PDF-Anhang besteht dann aus dem kompletten Anschreiben sowie Lebenslauf, Foto, Zeugnissen und gegebenenfalls Arbeitsproben – in einer Datei zusammengefasst. Die Dateigröße sollte zwei bis drei Megabyte (MB) nicht überschreiten.

DIE FORM

Die E-Mail-Bewerbung sollte man wie die Papier-Bewerbung möglichst von jemand anderem

Korrektur lesen lassen, um mögliche Fehler zu finden. Bei Firmen kommt es außerdem nicht gut an, wenn an der Bewerbungsmail Werbung angehängt ist, wie das bei manchen freien Mail-Dienstanbietern der Fall ist. Bei Premiummitgliedschaften, für die man aber meist zahlen muss, hängt dagegen gewöhnlich keine Werbung an. Es gibt aber auch kostenlose Mail-Dienstleister ohne Werbung. Für eine Bewerbung sollte man zudem eine angemessene Absenderadresse verwenden. Fantasienamen wirken oft unseriös. maha

0 Kommentare

Neuester Kommentar