ONLINE-SHOPPING : ONLINE-SHOPPING

Schlechte Nachrichten für Menschen, die ihre Weihnachtskäufe im Netz erledigen: Wer Musik, Videos, Spiele oder E-Books herunterlädt, kann nicht darauf vertrauen, dass seine Rechte als Verbraucher gewahrt bleiben. Wie aus einer am Donnerstag

in Brüssel vorgestellten

Untersuchung von 333 Websites hervorgeht, halten sich drei Viertel der Anbieter nicht an EU-Bestimmungen zum Schutz der Kunden. So stehlen sich Firmen im Kleingedruckten aus der Verantwortung, wenn ein Download das

Gerät des Kunden beschädigt. In gut einem Drittel aller untersuchten Fälle fehlten Namen, Post- und Mailadressen der Anbieter. Eine Kontaktaufnahme ist nicht möglich. chz

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben