Wirtschaft : OPEC: Höhere Fördermengen drücken Ölpreis

Der Ölpreis hat am Mittwoch rund 1,5 Prozent nachgegeben, nachdem OPEC-Präsident Chakib Khelil eine Erhöhung der Ölfördermengen in Aussicht stellte. Khelil sagte am Mittwoch, die Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) erwäge bei entsprechenden Marktbedingungen im Juli oder August höhere Fördermengen. Am Nachmittag kostete ein Barrel (159 Liter) des Marktführers Brent zur Lieferung im Juni 27,50 Dollar und damit 40 Cents weniger als Dienstagabend. Am Morgen war Öl noch über 28 Dollar gestiegen. Khelils Andeutungen lösten Gewinnmitnahmen aus, weil sie Händlern zufolge die Erwartung bald fallender Rohölnotierungen verstärkten. Da der OPEC-Chef zudem sagte, es bestehe "eine Art Konsens im Kartell" die Fördermengen unverändert zu lassen, habe sich der Preisrückgang in Grenzen gehalten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben