Wirtschaft : Opel: Forster neuer Vorstandsvorsitzender

alf

Das ehemalige BMW-Vorstandsmitglied Carl-Peter Forster wird zum 1. April neuer Vorstandsvorsitzender der Adam Opel AG. Der Opel-Aufsichtsrat bestellte am Dienstag den 46-jährigen Diplom-Volkswirt und Diplom-Ingenieur. Bei BMW war Forster im Vorstand für die Produktion zuständig. Der bisherige Opel-Chef Robert W. Hendry geht zurück zur Opel-Mutter General Motors (GM) nach Detroit. "Wir freuen uns, mit Carl-Peter Forster eine Führungspersönlichkeit mit exzellenter internationaler Reputation für die Leitung der Adam Opel AG zu haben", kommentierte der Aufsichtsratsvorsitzende Hans Barth die Entscheidung. Nach Angaben des Unternehmens wurde mit Forster die Verantwortung für Opel zum ersten Mal einem Vorstandsvorsitzenden mit beruflichem Werdegang außerhalb von GM/Opel übertragen.

GM-Chef Rick Wagoner sagte in einer Stellungsnahme, Forster werde bei Opel und im weltweiten GM-Team "eine Schlüsselrolle" übernehmen. "Angesichts der Bedeutung, die Opel innerhalb des GM-Konzerns hat, ist unser ganzes Unternehmen bestrebt, mit ihm zusammenzuarbeiten und Opel zu seiner alten Stärke zurückzuführen." Opel hatte in den vergangenen Jahren zunehmend Schwierigkeiten und insbesondere in Deutschland Marktanteile verloren. Das wurde unter anderem damit erklärt, dass sich die GM-Zentrale in Detroit sowie die GM-Europazentrale in Zürich immer wieder bei den Rüsselsheimern einmischten. Schließlich erschwerten die häufigen und nicht sonderlich glücklichen Wechsel an der Spitze die Geschäfte bei Opel. Der Vorsitzende des Betriebsrats, Klaus Franz, teilte am Dienstag mit, "die Beschäftigten haben hohe Erwartungen an die zukünftige Vorstandsarbeit".

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben