Wirtschaft : Opel holt in Deutschland auf Automarkt bleibt aber schwach

-

Flensburg (dpa). Im Februar sind die Autokäufer in Deutschland noch zurückhaltender gewesen als ein Jahr zuvor. Nach Angaben des KraftfahrtBundesamtes in Flensburg vom Montag bedeuten die gut 230000 Neuzulassungen einen Rückgang um 1,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert. Volkswagen und Opel konnten ihre Verkäufe leicht steigern. Der VW-Konzern setzte mit 69700 rund 2300 Fahrzeuge mehr ab als vor einem Jahr und hat nun einem Marktanteil von 30,3 (Vorjahr: 28,8) Prozent. Opel – einschließlich GM und Saab – legte um 3200 Fahrzeuge auf 25500 zu und erhöhte damit seinen Anteil von 9,5 Prozent im Vorjahr auf 11,09 Prozent. Zurückhaltend zeigten sich die Käufer im Februar auch bei gebrauchten Personenkraftwagen. Die knapp 509000 Umschreibungen bedeuteten ein Minus von 4,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert.

Positive Impulse für das Autogeschäft erhofft sich die Branche von der Leipziger Automesse AMI, die am 5. April eröffnet wird. 400 Aussteller aus 20 Ländern präsentieren bis zum 13. April ihre Angebote – so viele wie noch nie in der 13-jährigen Geschichte der Messe. Die vermietete Fläche wuchs um drei Prozent auf 130 000 Quadratmeter.

0 Kommentare

Neuester Kommentar