Wirtschaft : Opel: Nur 1500 Stellen sollen wegfallen

Das Sanierungsprogramm des Autoherstellers Opel und der übrigen Werke der Muttergesellschaft General Motors (GM) in Europa wird voraussichtlich weniger Arbeitsplätze gefährden als bislang befürchtet. Nach dpa-Informationen sollen in den sieben europäischen Werken lediglich 1500 Stellen abgebaut werden. Das neue Werk am Stammsitz Rüsselsheim ist davon nicht betroffen. Mit dem Abbau von Überkapazitäten um 15 Prozent oder 350 000 Einheiten auf der Basis des Sanierungsprogramms "Olympia" soll Opel nach Milliardenverlusten in zwei Jahren wieder in die Gewinnzone zurückkehren. Am Dienstag werden die Vertreter der europäischen Betriebsräte und des GM-Managements einen europaweit gültigen Rahmenvertrag unterzeichnen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben