Wirtschaft : „Opel wird die Krise überwinden“

Thomas Schäfer über die GM-Entscheidung

299460_0_b46fe3af.jpg
Foto: dpaHessisches_Finanzministerium

Herr Schäfer, mit Ex-Conti-Chef Manfred Wennemer und dem FDP-Politiker Dirk Pfeil haben im Treuhand-Beirat ausgerechnet die Wirtschaftsfachleute dem Verkauf an Magna nicht zugestimmt. Ist das nicht mehr als ein Schönheitsfehler?



Die Mehrheit des Beirats ist dem Vorschlag von GM gefolgt. Das ist gut für Opel und unser Land. Zudem muss man sagen, dass der Entscheidungsprozess von vielen Unternehmensberatern, von Wirtschaftsprüfern und von Fachleuten begleitet worden ist, die zu einem anderen Ergebnis gekommen sind, so dass ich die Entscheidung nach wie vor für richtig halte.

Manfred Wennemer hat prognostiziert, dass „New Opel“ spätestens Anfang 2011 Insolvenz anmelden muss!?

Wir sind aber anderer Auffassung und haben das als hessische Landesregierung durch eine Unternehmensberatung noch einmal überprüfen lassen. Die hat uns bestätigt, dass das neue Unternehmen eine gute Chance hat. In dem Finanzierungspaket von fünf Milliarden Euro sind Sicherheitsreserven einkalkuliert. Wir sind sehr sicher, dass Opel damit die Krise überwinden kann und es wieder zu besseren Zahlen kommt.

Was sagen sie zum Argument, Opel sei zu klein, um zu überleben in einem Markt, in dem es ohnehin Überkapazitäten gibt?


Überkapazitäten gibt es, die gibt es auch bei Opel. Deshalb sieht ja auch der Sanierungsplan vor, dass von den 50 000 Stellen in Europa gut 10 000 abgebaut werden. Im übrigen ist Opel allein wohl nicht überlebensfähig. Deshalb sieht das Konzept eine strategische Partnerschaft mit GM vor. Die Autos, die in Rüsselsheim entwickelt werden, werden weiterhin zusammen mit General Motors vertrieben, um sich die Entwicklungskosten zu teilen. Durch diese Partnerschaft ist Opel dem Wettbewerb gewachsen.

Das Interview führte Christoph Schmidt-Lunau


ZUR PERSON
Thomas Schäfer ist in Hessen Finanzstaatssekretär, er gilt als enger Vertrauter von Ministerpräsident Roland Koch. Schäfer vertrat die Bundesländer in der Task-Force zur Opelkrise.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben