OPEL UND PSA : „Gene schützen“

Opel will sich von seinem neuen Partner PSA Peugeot Citroën nicht allzu tief in die Karten schauen lassen. „Jeder Autohersteller ist bedacht, seine Gene zu schützen“, sagte Entwicklungschefin Rita Forst bei einer Branchenkonferenz des „Handelsblatts“ am Donnerstag in München. Bestimmte technische Details wolle man nicht teilen. Opel werde sich künftig damit differenzieren, ein

Volumenanbieter
nachhaltiger Fahrzeuge zu sein. Die Opel-Mutter General Motors und Peugeot hatten im Frühjahr eine enge Kooperation angekündigt, um Kosten zu senken. Die Konzerne wollen den Einkauf bündeln und auch bei der Logistik kooperieren. 1,5 Milliarden Euro im Jahr sollen eingespart werden. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben