Optimiert Suche per SEO : Google verstehen

Eric Schulz ist SEO. Die Abkürzung steht für das englische „Search Engine Optimization“, zu deutsch die Suchmaschinenoptimierung.

Melanie Hofmann

Um zu erklären, was genau sich dahinter verbirgt, muss Schulz etwas ausholen. „Ich versuche, unsere Website so zu gestalten, dass Google sie für so gut erachtet, dass sie gefunden wird, wenn man nach Begriffen sucht, für die wir relevante Inhalte haben“, sagt er.

Die Website ist das Online-Verbraucherportal Kaufda.de, auf dem Nutzer Prospekte von Supermärkten oder Kaufhäusern ihrer Region durchblättern können. Schulz verteilt in den Infotexten auf den Seiten mögliche Suchwörter und Links so, dass Google die Seite als wichtigen Treffer für eine Suchanfrage anzeigt.

Wer etwa nach „Weihnachtsschmuck in Berlin“ sucht, findet das Portal sehr weit oben. Mit seinem Team überlegt sich Schulz relevante Suchbegriffe, erstellt Texte und versucht, Links im Web unterzubringen. Er muss einerseits ganz genau wissen, welche Produkte auf Kaufda angeboten werden, andererseits muss er den Suchalgorithmus von Google verstehen – immer – in mit 96 Prozent in Deutschland ganz klar Marktführer unter den Suchmaschinen. „Google gibt natürlich nicht genau preis, worauf der Algorithmus beruht, dementsprechend können wir nur versuchen, nachzuvollziehen, wie es funktioniert", sagt Schulz.

Schulz ist 25 Jahre alt und nennt sich offiziell „Head of SEO“. Er leitet das Team, das für die Suchmaschinenoptimierung zuständig ist und verantwortet die internationale SEO-Strategie von Kaufda. Der Wirtschaftsinformatiker hat sich sein Wissen nahezu selbst beigebracht und viel bei seinem jetzigen Arbeitgeber gelernt. Sein Studium hilft ihm aber trotzdem: Die IT-Kenntnisse braucht er, um den Algorithmus zu entschlüsseln, die Betriebswirtschaftskenntnisse, um die Unternehmerseite zu verstehen. Melanie Hofmann (HB)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben