Wirtschaft : Optimismus mit Risiken

Henrik Mortsiefer

Ein Gewinn von 80 Dax-Punkten in einer Woche ist eigentlich nicht besonders aufregend. Dass der Deutsche Aktienindex dieses Plus von 1,2 Prozent aber parallel zu einer Zinserhöhung und oberhalb von 6000 Zählern geschafft hat, ist bemerkenswert. Stabiler als erwartet präsentieren sich deutsche und europäische Aktien zurzeit. Flankiert wird die gute Stimmung von einer robusten US-Börse: An der Wall Street stieg der Dow-Jones-Index in dieser Woche auf den höchsten Stand seiner Geschichte.

Dass dieser Optimismus nicht ewig hält, wissen freilich auch jene Anleger, die jetzt noch eingestiegen sind. Sie gehen ein hohes Risiko ein. „Viel Konjunkturoptimismus, deutlich mehr Investitionen und ein sprunghafter Anstieg der M&A- Aktivitäten (Fusionen und Übernahmen) sind Warnsignale für die weitere Entwicklung“, schreibt Denis Clough, Leiter europäische Aktien bei der Investmentgesellschaft Schroders. „Schließlich befinden wir uns auf dem höchsten Punkt des Gewinnzyklus.“ Die Profitabilität sei ungewöhnlich hoch und Anleger müssten sich fragen, inwieweit das jetzige Niveau aufrechterhalten werden könne.

In der kommenden Woche erwarten Experten noch einmal Kursgewinne. Der Dax könnte dann sein Jahreshoch von 6162 Punkten erreichen. „Wir werden diese Marke sicher antesten“, sagt Aktienstratege Steffen Neumann von der Landesbank Rheinland-Pfalz. „Sie im ersten Anlauf gleich zu knacken, wird aber schwierig.“ Für Nachrichten wird jedenfalls gesorgt sein. In den USA beginnt die Berichtssaison für das dritte Quartal. Dabei sollten Anleger durchaus auch auf böse Überraschungen vorbereitet sein.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben