Osram : Weniger Licht

Beim Leuchtmittelhersteller Osram ist der wirtschaftliche Abschwung bereits zu spüren. In den beiden größten Geschäftsaktivitäten, der Allgemeinbeleuchtung und der Automobilbeleuchtung, sank der Umsatz bereits im vierten Quartal um sechs Prozent.

Auch das Ergebnis ging deutlich von 128 Millionen Euro im Vorjahresquartal auf 42 Millionen Euro zurück. Osram rechnet mit anhaltend schwierigen Marktbedingungen, insbesondere im Konsumenten- und im Automobilbeleuchtungsgeschäft. Hinzu kommt eine stärkere Konkurrenz aus Asien. Die EU hat die Antidumpingzölle für Energiesparlampen aus Asien aufgehoben. Das drückt erheblich auf das Geschäft von Osram – und kostet Arbeitsplätze.

Bereits im September hatte Siemens angekündigt, dass bei Osram bundesweit 400 Stellen wegfallen sollen, 360 davon in Augsburg. In Berlin arbeiten 2100 Mitarbeiter für den Leuchtmittelhersteller, damit ist Berlin der größte Standort in Deutschland. Hier werden herkömmliche Glühlampen, Autolampen und Display/Optics, wie zum Beispiel Videoprojektionslampen, hergestellt. Energiesparlampen produziert Osram in Berlin nicht. vis

0 Kommentare

Neuester Kommentar