Wirtschaft : Ostdeutschland für Urlauber attraktiver

WIESBADEN (ADN).Die Zahl der Gästeübernachtungen in Beherbergungsstätten mit neun und mehr Betten ist im Sommerhalbjahr 1998 (Mai bis Oktober) in Deutschland im Vergleich zum Vorjahr um drei Prozent auf 187,1 Mill.gewachsen.Das geht aus den am Mittwoch veröffentlichten vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes hervor.Bis auf Sachsen, das mit 7,6 Mill.Übernachtungen ein Plus von 2,5 Prozent verbuchte, lagen alle anderen ostdeutschen Länder bei der prozentualen Steigerung über dem Bundesdurchschnitt.Mit 10,1 Mill.Übernachtungen und einer Steigerung um 15,5 Prozent erzielte Mecklenburg-Vorpommern mit Abstand den höchsten Zuwachs.Auf den Rängen folgen im Osten Thüringen mit einer Steigerung um 6,4 Prozent auf 4,7 Mill.Übernachtungen, Sachsen-Anhalt um 4,5 Prozent auf 3,1 Mill., Brandenburg um 3,3 Prozent auf 4,9 Mill.und Berlin um 3,3 Prozent auf gleichfalls 4,9 Mill.Bayern erzielte mit 43,4 Mill.Gästeübernachtungen (2,5 Prozent Wachstum) in absoluten Zahlen die meisten Übernachtungen.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben