Ostdeutschland : IG Metall warnt vor Facharbeitermangel

Dem Osten Deutschlands steht nach Einschätzung der IG Metall ein massiver Facharbeitermangel bevor. Die Reserven der noch in der DDR ausgebildeten Fachkräfte sei nahezu erschöpft.

Berlin - Die IG Metall hat vor einem massiven Facharbeitermangel in Ostdeutschland gewarnt. "Wir sind an einer Zeitenwende", sagte der Bezirksleiter der Gewerkschaft für Berlin, Brandenburg und Sachsen, Olivier Höbel. In den neunziger Jahren hätten die Arbeitgeber nahezu beliebig aus einem fast unendlichen Potenzial noch in der DDR ausgebildeter Mitarbeiter schöpfen können. "Das ändert sich schon und wird sich in den nächsten Jahren dramatisch bemerkbar machen." Gerade vor diesem Hintergrund dürften die Unternehmen nicht auf eine Billiglohnentwicklung setzen.

"Das Facharbeiterangebot ist rapide zurückgegangen und wird weiter zurückgehen", sagte der Gewerkschafter. Dabei wirke sich eine Reihe Besorgnis erregender Faktoren aus. "Ein erheblicher Teil der Facharbeiter ist aus den neuen Ländern abgewandert, zudem gibt es geringere Ausbildungszahlen schon über viele Jahre hinweg." Hinzu komme, dass die Belegschaften in der ostdeutschen Metall- und Elektroindustrie im Schnitt älter als im Westen seien. Viele gut ausgebildete Kräfte gingen demnächst in Rente. Durch den Rückgang der Geburtenraten nach der Wende werde sich die Situation wohl von 2012 an erheblich verschärfen. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben