Wirtschaft : Otelo streicht Grundgebühr bei Pre-Selection

DÜSSELDORF (AFP).Die Telefongesellschaft Otelo verzichtet künftig bei Pre-Selection-Verträgen (dauerhafte Voreinstellung) auf eine Grundgebühr.Kunden, die ihre Ferngespräche automatisch über Otelo führen, müssen ab sofort nur noch die reinen Telefonkosten zahlen.Der bislang bei einer Rechnungssumme von unter 40 DM im Monat fällige Grundpreis von 8,50 DM entfalle, teilte das Unternehmen am Freitag in Düsseldorf mit.Otelo, ein Tochterunternehmen von RWE und Veba, war im Frühjahr mit Verspätung in den liberalisierten Telekommunikationsmarkt gestartet.Es setzte zunächst auf Pre-Selection, schwenkte nun aber auf das von den Kunden bevorzugte Call-by-Call ein.Dabei entscheidet sich der Kunde vor jedem Gespräch mittels einer Zugangsnummer neu für eine Telefongesellschaft.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben