Panscherei : 30.000 Euro Strafe für Beaujolais-Großhändler

Der wichtigste Händler von französischen Beaujolais-Weinen, die Firma SA Vins Georges Duboeuf, soll wegen Panscherei 30.000 Euro Strafe zahlen.

Villefranche-sur-Saône - Das Strafgericht Villefranche-sur-Saône sprach das Unternehmen wegen "Betrugs und Betrugsversuchs in Bezug auf Ursprung und Qualität der Weine" schuldig. Der frühere Weinkeller-Chef Sylvain Dory erhielt wegen der ins Jahr 2004 zurückreichenden Vorwürfe drei Monate Haft auf Bewährung und 3000 Euro Geldstrafe. Georges Duboeuf wies die Anschuldigungen zurück. Das Unternehmen will nach Vorliegen der schriftlichen Urteilsbegründung prüfen, ob es in Berufung geht.

Mit dem Urteil blieb das Gericht deutlich hinter den Forderungen der Staatsanwaltschaft zurück, die 150.000 Euro Strafe für das Unternehmen sowie sechs Monate auf Bewährung und 40.000 Euro Strafe für Dory gefordert hatte. Ihrer Ansicht nach war es erwiesen, dass durch die Trauben-Mischungen bei Georges Duboeuf die Bestimmungen für geschützte Ursprungsbezeichnungen (appellations d'origine contrôlée, AOC) verletzt worden waren. Der Anwalt von Georges Duboeuf, André Soulier, hatte auf Freispruch plädiert. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben