Wirtschaft : Paris bremst Verkauf von Orangina an Coca-Cola

PARIS (AFP).Die französische Regierung hat dem Verkauf des französischen Limonadenherstellers Orangina an den weltweit größten Getränkekonzern Coca-Cola vorerst einen Riegel vorgeschoben.Wirtschafts- und Finanzminister Dominique Strauss-Kahn begründete die Entscheidung am Donnerstag abend in Paris mit einem Risiko der Wettbewerbsverzerrung.Die Tür sei aber weiter offen für neue Vorschläge.Dies betonte am Freitag auch die französische Pernod-Ricard-Gruppe, die im Dezember angekündigt hatte, Orangina für umgerechnet knapp 1,5 Mrd.DM an Coca-Cola verkaufen zu wollen.Coca-Cola zeigte sich enttäuscht von der Entscheidung und kündigte an, "verschiedene Optionen" prüfen zu wollen.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben