PARKETT Geflüster : PARKETT Geflüster

Wir müssen uns nicht alles gefallen lassen, erst recht nicht das Wurzelwerk des Nachbarn. In einem vom Amtsgericht München entschiedenen Fall drangen Wurzeln von vier Bäumen an der Grenze zweier Grundstücke auf ein anderes Grundstück vor und durchwucherten den Rasen. Die Richter rügten dies als erhebliche Beeinträchtigung, die Wurzeln mussten entfernt werden. Wenn die Finanzmarktregulierung doch auch so einfach wäre. Man könnte das Übel bei den Wurzeln packen, und es wäre endlich Schluss mit der Durchwucherung fremder Vermögensbestände. mot

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben