PARKETT Geflüster : PARKETT Geflüster

Die spanische Regierung bringt jetzt ein Reformgesetz ein, das die Reihenfolge der Familiennamen von Kindern neu regeln soll. Bisher erhalten spanische Neugeborene die jeweils ersten Familiennamen beider Elternteile, wobei der erste Name meist vom Vater stammt. Wenn sich die Eltern nicht einigen können, soll künftig das Alphabet entscheiden: Langfristig könnte Alvarez also überleben, der Name Zapatero aussterben. Ließe sich die Deutsche Börse davon inspirieren, wären das gute Zeiten für Adidas. VW dagegen hat wohl keine Zukunft. kph

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben