PARKETT Geflüster : PARKETT Geflüster

Ein Stuttgarter Beerdigungsinstitut will mit der Ausgabe von Genussrechten eine halbe Million Euro am Kapitalmarkt einnehmen. Wie geschmacklos! Wir finden: Menschen sollten in Geldangelegenheiten bei Dingen bleiben, mit denen sie auch im Alltag zu tun haben: Architekten sollten sich aufs „Bausparen“ beschränken, Schiffsreeder weiter „Steuern“ hinterziehen, Spione könnten von uns aus mit „Bonds“ zocken. Nur Maschinenbauer hätten weiter die Qual der Wahl, ihnen stünde jede „Anlage“ offen. Und Bestatter? Nun ja. Vielleicht bleiben die einfach am „Rentenmarkt“. kph

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben