PARKETT Geflüster : PARKETT Geflüster

Neulich ging eine E-Mail raus, die besser nicht rausgegangen wäre. Zu böse waren wir gewesen auf den Empfänger, innerlich geschäumt hatten wir. Der Fachverlag für Computerwissen rät, solche E-Mails nicht sofort zu verschicken, sondern im „Entwürfe“-Ordner zu speichern und nach einer halben Stunde erneut anzuschauen. Mit etwas Abstand sei besser zu erkennen, ob man sich im Ton vergriffen habe. Wir mäßigen uns und mailen, posten und twittern künftig nach der Maxime: „Schreiben ist Silber – Löschen ist Gold.“ mot

1 Kommentar

Neuester Kommentar